- Podcasts -

13.02.18, 20:19:40

Armut und Knast

* Zu den Begriffen wie "Schwarzfahren" u.a. : Am wahrscheinlichsten gilt die Herkunft des Wortes "schwarz" aus dem westjiddischen swerze für »Nacht« oder »Dunkelheit« sowie seiner ersten Adaption unter derselben Bedeutung im Rotwelsch des 14. Jahrhunderts. Naheliegend scheint weiterhin die verbale Erweiterung zu »schwärzen«, »etwas bei Nacht tun«. Rotwelsch ist ein Soziolekt des Deutschen, der sich während des Spätmittelalters herausbildete und vor allem von den sogenannten Vaganten gesprochen wurde. Dazu zählten Landstreicher, Räuber, Diebe, Schmuggler und jüdische Kaufleute sowie Sinti und Roma.

Datei herunterladen:
23,5 MB | MP3 | Armut und Knast

11.01.18, 16:08:36

Silvester zum Knast - wie und warum?

Datei herunterladen:
18,1 MB | MP3 | Silvester zum Knast - wie und warum?

11.12.17, 15:17:29

Ex-Gefangene dringend gesucht! Nachdenkliches zu den AntiKnasttagen 2017 in Berlin

„Ohne Theorie keine Praxis keine Revolution“ (Antiknasttage 2017 Berlin)


„Ich habe die Freiheit nicht bei Marx kennen gelernt… ich habe sie im Elend gelernt (Camus)

„Ich wurde durch die Niederschlagung von (Gefängnis)-Aufständen gebildet“ ( W. „Ex-Gefangene verzweifelt gesucht“)

In einem befriedeten Stadtteil in Berlin (ehemals K61), umgeben von Kriegsgewinnlern, hier Gentrifizierungsgewinnlern, fanden die Antiknasttage 2017 statt .. für einige Anlass, sich Gedanken über Alternativen zu machen...
Dabei auch Aussagen, daß Gefängnisse schon jetzt abgeschafft werden können,, z.b. Abschiebegefängnisse und sogen. Kurzstrafenknäste, wo Leute wegen Geldstrafen(u.a. Schwarzfahren) einsitzen... kann jetzt schon weg, braucht keiner .

11.11.17, 16:02:42

Solidarität mit den gefangenen Frauen in Chemnitz

Während der Großteil der deutschen Bevölkerung am 24. September wählen ging und so seine Verantwortung und Handlungsmacht für weitere vier Jahre an immer weiter nach rechts rückende Parteien abtrat, haben 40 Gefangene in der Frauen-JVA Chemnitz mit einer direkten Aktion für ihre Interessen gekämpft. Sie führten einen anderthalbstündigen Sitzstreik im Gefängnishof der Anstalt durch und protestierten damit gegen die Folgen des Personalmagnels: Einschluss und eingeschränkte Freizeitangebote.

Der Sitzstreik wurde laut den Gefangenen auf das Versprechen des Vollzugsleiters hin, Veränderungen bezüglich der Aufschlusszeiten und Straffreiheit für die Beteiligten zu gewährleisten, nach anderthalb Stunden beendet. Laut freiepresse.de und der Ansprechpartnerin der Gefangenen-Gewerkschaft in der JVA Chemnitz, Manuela Beck, wurden nun Disziplinar- und Strafmaßnehmen gegen über 30 Sitzstreikerinnen eingeleitet..

Datei herunterladen:
19,7 MB | MP3 | Solidarität mit den gefangenen Frauen in Chemnitz

16.10.17, 16:39:52

Kollaboration oder Selbstorganisation im Knast? Zwischen GMV und Gefängnisübernahme...

Gesetz über den Vollzug der Freiheitsstrafe und der freiheitsentziehenden Maßregeln der Besserung und Sicherung
Strafvollzugsgesetz
§ 160 Gefangenenmitverantwortung
Den Gefangenen und Untergebrachten soll ermöglicht werden, an der Verantwortung für Angelegenheiten von gemeinsamem Interesse teilzunehmen, die sich ihrer Eigenart und der Aufgabe der Anstalt nach für ihre Mitwirkung eignen.