05.09.21, 21:56:00

Zerstörung aller Sinne --- Isolation und Isolationshaft

Isolation, das Grundprinzip des Wegsperrens

Knast bedeutet immer Isolation. Du wirst getrennt von deinen Freunden, deiner Familie, der Umwelt. Ein monatlicher Besuch und Briefe können den persönlichen Kontakt nicht ersetzen. Neben dieser allgemeinen Isolation gibt es im Knast aber ein breites Spektrum von Massnahmen um die Isolation weiter zu verschärfen: u.a. Auschluss von Freizeitveranstaltungen, Arrest und Absonderung (zeitlich befristete und unterschiedliche Grade der Isolation) bis hin zur zeitlich unbefristeten Isolationshaft. Zu Recht wird letztere als „weiße Folter“ bezeichnet. Schon die für alle Gefangenen alltäglichen Formen und Schwankungen der Isolation rufen gesundheitliche Schäden hervor. Diese werden von den Knastbefürwortenden in Kauf genommen. Sie werden als Machtmittel zur Unterwerfung eingesetzt.
Die Gefangenen sollen angeblich dazu befähigt werden, „ein Leben in sozialer Verantwortung“ zu führen. Die Praxis im Knast schafft das Gegenteil. Zur sozialen Verantwortung gehört eben der Kontakt zu anderen Menschen. Wenn diese Möglichkeit genommen oder stark eingeschränkt wird, so ist dies (milde gesagt) zumindest kontraproduktiv und widerspricht diametral den offiziell verkündeten Vollzugzielen

Datei herunterladen:
25,6 MB | MP3 | Zerstörung aller Sinne --- Isolation und Isolationshaft