24.12.18, 13:14:55

Knastfunk gescheitert? Über Erwartungen und Veränderungen beim Knastradio vom "Autonomen Knastprojekt"

Seit Jahren gibt es -- in Fortsetzung der Strassenzeitungen "von unge" und "kumm erus" mit ihren knastkritischen Beilagen - das "Antiknastradio" des Autonomen Knastprojekt Köln. Nun verlässt ein Mitarbeiter die Gruppe, um im Nordosten der Republik andere Luft zu atmen. Zeit, einen kleinen Rückblick auf die Erwartungen, Enttäuschungen und Hoffnungen zu werfen... war der Knastfunk zum einen eingerichtet worden, um ein Sprachrohr der Gefangenen draussen und nach draussen zu sein ( was nur teilweise gelang), war zum anderen die "Mission" da, ein verändertes Bewusstsein in der Öffentlichkeit zu Knast und Bestrafung zu hinterfragen und weiter Alternativen aufzuzeigen ( was noch weniger gelang) ---- so bleiben die Ideen trotz oder gerade deshalb für uns weiter bestehen und wir arbeiten unverdrossen an dem Untergang der (bürgerlichen) Gesellschaft....und erteilen dabei klar auch linkspopulistischen autoritären Bewegungen eine radikale Absage....

24.12.18, 12:54:44

Gewerkschaftsversammlung der GG/BO NRW in der JVA Bochum

Gerd von der Soligruppe NRW der "Gefangenengewerkschaft" gelang es von "draussen" an einer Versammlung der GG Mitglieder in der JVA Bochum "drinnen" teilzunehmen. Wie es dazu kam und was da im einzelnen geschah, hört ihr in diesem Podcast

Datei herunterladen:
23,8 MB | MP3 | Gewerkschaftsversammlung der GG/BO NRW in der JVA Bochum

04.06.18, 20:38:41

Der permanente Notstand --- Verschärfungen des Polizeigesetzes in NRW

so u.a. : In § 8 Abs. 4 PolG NRW-E soll der Begriff der „drohenden Gefahr“ in das Gesetz aufgenommen werden:
„Eine drohende Gefahr liegt vor, wenn im Einzelfall hinsichtlich einer Person bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass die Person innerhalb eines absehbaren Zeitraums auf eine zumindest ihrer Art nach konkretisierte Weise eine Straftat von erheblicher Bedeutung begehen wird.“Ergänzt wird dies um den Begriff der „drohenden terroristischen Gefahr“ in Abs. 5:
„Sofern die drohende Gefahr bestimmt und geeignet ist,
u.a. die politischen, verfassungsrechtlichen, wirtschaftlichen oder sozialen Grundstrukturen eine Staates, eines Landes, einer nationalen oder internationalen Organisation zu beseitigen oder erheblich zu beeinträchtigen,
handelt es sich um eine drohende terroristische Gefahr.
Unter den Voraussetzungen der Nr. 1-3 liegt diese auch dann vor, wenn lediglich das individuelle Verhalten einer Person die konkrete Wahrscheinlichkeit begründet, dass die Person innerhalb eines absehbaren Zeitraums eine Straftat von erheblicher Bedeutung begehen wird.“.....
Über weitere Verschärfungen und was bzw. gegen wen das verschärft wird ... im Interview

13.02.18, 20:19:40

Armut und Knast

* Zu den Begriffen wie "Schwarzfahren" u.a. : Am wahrscheinlichsten gilt die Herkunft des Wortes "schwarz" aus dem westjiddischen swerze für »Nacht« oder »Dunkelheit« sowie seiner ersten Adaption unter derselben Bedeutung im Rotwelsch des 14. Jahrhunderts. Naheliegend scheint weiterhin die verbale Erweiterung zu »schwärzen«, »etwas bei Nacht tun«. Rotwelsch ist ein Soziolekt des Deutschen, der sich während des Spätmittelalters herausbildete und vor allem von den sogenannten Vaganten gesprochen wurde. Dazu zählten Landstreicher, Räuber, Diebe, Schmuggler und jüdische Kaufleute sowie Sinti und Roma.

Datei herunterladen:
23,5 MB | MP3 | Armut und Knast